Knapp aber verdient

TSV Baar-Ebenhausen – FC Gerolfing 1:2 (1:0)

Der Ex-Profi kann es noch: Christian Träsch hat bei seinem Kreisliga-Debüt gleich getroffen und den FC Gerolfing vor einem Fehlstart bewahrt. Mit einem Volleyschuss aus rund 20 Metern besorgte er den Ausgleich (52.).

„Träschi hat sich optimal ins Team integriert. Wir heben aber keinen Einzelnen hervor, da nichts wichtiger als das Team ist“, sagte FCG-Trainer Den Lovric. Bis zu diesem Zeitpunkt war es aber wenig, was Gerolfing zu bieten hatte. „In der ersten Halbzeit waren wir deutlich besser. Wir haben so gut wie nichts zugelassen, es hätte gut und gerne 4:0 heißen können“, sagte Baar-Ebenhausens Spielertrainer Manuel Steiniger. Tat es aber nicht. Einzig Ferdinand Heissler konnte eine der zahlreichen TSV-Chancen verwerten: Nach einer Ecke traf er flach ins Eck zur 1:0-Pausenführung (43.). „Wir haben die erste Halbzeit verschlafen. Die Leistung war in der zweiten Halbzeit viel besser. Es war kein fußballerischer Leckerbissen, aber wir haben verdient gewonnen“, sagte FCG-Coach Lovric. Am Ende war es wieder eine Standardsituation, bei der Ugur Genc per Kopf traf und den Gerolfingern drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf bescherte (71.).